„Paketbote“ zieht plötzlich Messer: 81-Jährige mittags in Wohnung ausgeraubt

0
5274
Angreifer mit Messer. (Foto: Pixabay)
Facebookrss

Er hatte sogar ein Paket dabei – nahm es jedoch wieder mit. Zusammen mit dem Hab und Gut seines schockierten Opfers.

Am hellen Samstagmittag ist eine Seniorin in Dortmund von einem vermeintlichen Paketboten ausgeraubt worden – mit Messereinsatz. Passiert ist das in einem Wohnhaus an der Karl-Marx-Straße, nahe der Petrystraße.

Dort klopfte es am 8. 12. gegen 12 Uhr an der Haustür einer 81-jährigen Frau. Sie öffnete und sah sich einem Mann gegenüber, der ein Paket in den Händen hielt. Das wolle er für sie abgeben, behauptete er.

Obwohl die Frau nicht einverstanden war, stapfte der Fremde ungebeten in die Wohnung – und dort entpuppte er sich, indem er plötzlich ein Messer zog.

Er bedrohte die geschockte ältere Dame damit, durchwühlte dann Schubladen und Schränke, fand Bargeld und Schmuck. „Dann nahm das Paket wieder auf und flüchtete“, schildert Polizeisprecherin Dana Seketa.

Die 81-Jährige beschrieb den Mann wie folgt: etwa 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kräftige Statur, schwarzer kurzgeschorener Vollbart, bekleidet mit einer schwarzen kurzen Jacke und einer schwarzen Wollmütze. Aufgrund seines Akzents und seines Aussehens soll es sich möglicherweise um einen Afghanen gehandelt haben.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

Facebookrss