Festnahme! Kiloweise Pyrotechnik in Dortmunder Wohnung

0
597

Dass es da nicht geknallt hat…

In zwei Wohnungen in Dortmund und Mettmann (bei Düsseldorf) fand ein Spezialeinsatzkommando der Polizei große Mengen an Pyrotechnik. Bereits am vergangenen Montag wurde ein 24-Jähriger in Mettmann festgenommen, dies teilten Staatsawaltschaft und Polizei Dortmund in einer gemeinsamen Presseerklärung mit.

Die Polizei hatte die Ermittlungen am Sonntag, dem 23. Juli aufgenommen, als ein 17-Jähriger Dortmunder auf der Wache erschienen war. Seit einiger Zeit habe er Kontakt zu dem 24-Jährigen aus Mettmann, bei dem er Pyrotechnik gekauft hatte. Irgendwann hatte er auch einige der verbotenen Feuerwerkskörper bei sich gelagert.

Der 24-Jährige hatte Angst vor der Durchsuchung seiner Wohnung gehabt, denn er war bereits wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten. Als dieser anfing, den jungen Dortmunder zu bedrohen, war Schluss: Der Jugendliche ging zur Polizei. In seinem Keller fand die Polizei unter anderem Knallkörper, Raketen und Anzündmittel, auch Grundsubstanzen zur Herstellung von illegalen Detonationskörpern waren dabei.

Sprengstoffexperten des LKA NRW stellten den Fund sicher.

Am Montagnachmittag der 24-Jährige in Mettmann festgenommen. Auch in seiner Wohnung stellte die Polizei Pyrotechnik und Herstellungs-Equipment sicher.

Den Dortmunder erwartet nun ein Verfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. Gegen den 24-Jährigen wird zusätzlich wegen des Verdachts der versuchten Nötigung und Bedrohung ermittelt. Da keine Haftgründe vorliegen, sind beide auf freiem Fuß.

Die Behörden ermitteln weiter bezüglich des Vertriebs und der Abnehmer der illegalen Pyrotechnik.