Magersucht – Selbsthilfegruppe gründet sich in Unna

0
780
Symbolbild (Bild: Pixabay, Tumisu)

Das Thema Essstörungen ist aktueller denn je. Das Tückische: Die Betroffenen müssen lernen, ihr Suchtmittel – das Essen – zu dosieren und eine gesunde Beziehung dazu zu entwickeln. Das ist für viele schwierig oder gar unmöglich. Immer wieder kommt es auch bei ehemaligen Essgestörten zu Rückfällen.

Im Gesundheitshaus Unna ist die Gründung einer Selbsthilfegruppe zum Thema Magersucht geplant. Die 48-jährige Initiatorin weiß, wovon sie spricht: Sie leidet selbst seit 30 Jahren unter Anorexie.

Die Krankheit hat sich bei ihr ganz langsam entwickelt. Der Gewichtsverlust fand über Jahrzehnte statt. Es gibt viele Faktoren, die Magersucht auslösen können, so stand bei ihr nicht der Wunsch nach dem perfekten Körper im Vordergrund – wie es sonst häufig bei Teenagern und jungen Menschen der Fall ist.

Um anderen Betroffenen zu helfen, möchte sie eine Gruppe gründen, in der sich Menschen, die an Magersucht erkrankt sind, zusammenfinden und austauschen können.

Interessierte können sich bei der Kontakt- und InformationsStelle für Selbsthilfegruppen Kreis Unna (K.I.S.S.) im Gesundheitshaus in Unna, Massener Straße 35 melden. Ansprechpartnerin ist Margret Voß unter der Rufnummer 02303 – 272829 oder der E-Mail-Adresse margret.voss@kreis-unna.de.

Alle Informationen werden streng vertraulich behandelt.