Wollte Unbekannter in Fröndenberg Kinder ins Auto locken?

0
4966
Symbolbild.

Aufregung in einer Fröndenberger Facebook-Gruppe am gestrigen Dienstag.

Gegen 15:00 Uhr hatte sich vor der Gemeinschaftsgrundschule in Fröndenberg ein Vorfall ereignet, der viele Eltern erschreckte. Ein älterer Mann soll zwei Kinder mit Handzeichen dazu aufgefordert haben, in seinen Wagen zu steigen. Dabei handelte es sich wohl um einen silbernen PKW.

Die Polizei wurde informiert, für eine Anzeige liegt aber zu wenig Information vor.

„Es ist ja nicht verboten, Kinder anzusprechen oder mit Handzeichen zu sich zu winken“, so Vera Howanietz, Pressesprecherin der Polizei Unna und lobt die Kinder. „Die Kinder haben alles richtig gemacht. Sie sind sofort weggelaufen und haben ihren Eltern umgehend davon erzählt. Oft berichten Kinder erst später von solchen Vorfällen, z.B. wenn sie von ähnlichen Begebenheiten erfahren.“

Eltern sollten ihre Kinder über Situationen wie diese aufklären und ihnen einschärfen, niemals zu Fremden ins Auto zu steigen. Eine weitere Möglichkeit ist die Verabredung eines Passwortes, dass jeder kennen muss, mit dem die Kinder mitgehen dürfen.

Wichtig ist aber auch, betont Vera Howanietz, die Polizei immer sofort über Vorfälle wie diese zu informieren – und zwar bevor man Entsprechendes auf Facebook postet.

Die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule, in der eine Ferienbetreuung stattfindet, sollen für die restliche Woche von ihren Eltern gebracht und abgeholt werden. Die Polizei, die natürlich ihre Kräfte einteilen muss, will ein Auge auf den Bereich der OGS haben und, so es die Kapazitäten zulassen, vermehrt Streife fahren.