Vor Abschiebung abgetaucht: Albaner schliefen in Gartenlaube in Massen

0
2399
Polizei NRW
Symbolbild Polizei

Die Besitzer dieser Gartenlaube in Massen dürften sich höchst verwundert die Augen gerieben haben bei diesem Anblick: Um 2.45 Uhr heute früh (Montag) erspähten sie 4 fremde Männertief und fest schlummernd in besagter Gartenhütte am Verbindungsweg Hansastraße / Königsborner Straße.

Das Quartett war in die Laube eingebrochen – und anschließend eingenickt.

Vielleicht hatten die 4 auch einfach nur einen diskreten Schlafplatz gesucht. Denn zumindest 3 von ihnen hatten allen Grund, abgetaucht zu bleiben: Dies stellte sich schnell heraus, nachdem die Hüttenbesitzer unbemerkt die Polizei gerufen hatten. Denn die Beamten – die die 4 Männer erst wecken mussten, so tief schliefen sie – stellten fest, dass gegen 2 der Männer aus Albanien ein Haftbefehl zur Abschiebung bestand. Und ein weiterer war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

In dieselbe Gartenhütte war bereits einen Tag zuvor eingebrochen worden: Die Täter hatten zwei Motorsensen, ein Beil, zwei Wolldecken, ein Kopfkissen und (zum Zeitvertreib?) ein Kartenspiel entwendet. Allerdings wurden die Beutestücke ncht bei den 4  Männern aufgefunden.

Dienstagmittag – Kurzes Update: Die per Haftbefehl gesuchten Männer sowie der zur Aufenthaltsermittlung Ausgeschriebene wurden an die Ausländerbehörde übergeben. Der vierte Mann ist wieder auf freiem Fuß. Quelle Polizei Unna.