Fahrradstreife der Polizei angefahren – Helm schützte

0
668

Diesmal wurde eine Polizeibeamtin selbst zum Opfer eines Unfalls. Passierte ist es heute Morgen, Mittwoch, 09.08.2017, in Holzwickede. 

Gegen 08:10 Uhr radelte die Verkehrsdienstbeamtin der Kreispolizeibehörde Unna mit ihrem Dienstpedelec den Radweg des Oelpfads.

Ein 49jähriger Pkw-Fahrer aus Holzwickede bog von der Stehfenstraße kommend nach rechts in den Oelpfad ein. Dabei übersah er offenbar die Fahrradstreife der Polizei – und prallte gegen das geradeaus fahrende Pedelec.

“Unsere Kollegin stürzte durch die Kollision auf die rechte Seite und schlug mit ihrem Schutzhelm auf den Fahrbahnbelag auf. Sie wurde leicht verletzt”, beschreibt die KPB Unna den zum Glück noch glimpflich ausgegangenen Crash.

“Gut, dass ich einen Helm getragen habe”, sagte die Beamtin nach dem Sturz, “denn sonst wäre das bestimmt sehr viel schlimmer ausgegangen.”

Bei der Polizei NRW gehört ein guter Fahrradhelm zum Equipment für sicheres Radfahren. Bei einem Unfall bietet er Schutz vor Kopfverletzungen.