Langsam und in Schlangenlinien: Alko-Fahrt in Selm

0
269

Immerhin: zu schnell war er nicht und auch seine Begründung war – nun ja, schlüssig!

Am gestrigen Dienstagabend gegen 21:20 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Zeuge einen offenbar betrunkenen Autofahrer auf der Industriestraße in Selm.

Obwohl 70 km/h erlaubt waren, fuhr der Mann nur gut 40 Sachen. Als er dann in Schlangenlinien mehrfach auf die Gegenfahrbahn fuhr und immer wieder plötzlich stoppte, rief sein Hintermann, ein 23-jähriger Lünener, die Polizei.

Die Beamten trafen den 58-Jährigen auf der Alstedder Straße an. Bei der Überprüfung wurde deutlich, dass er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkoholtest vor Ort war positiv, eine Blutprobe musste er auf der Wache abgeben – wie auch den Führerschein.

Der 58-jährige Lünener zeigte sich allerdings völlig uneinsichtig und widersetzte sich den Maßnahmen der Polizei: Er sei schließlich Alkoholiker und würde daher immer unter Alkoholeinfluss fahren.

Die Polizei nahm ihn zum Ausnüchtern in Gewahrsam, um ihn selbst und andere zu schützen und weitere Straftaten zu verhindern.