Eigens Platz benannt – doch Dortmunds Partnerschaft mit türkischem Trabzon liegt auf Eis

0
476

Erst seit knapp einem Jahr gibt es in Dortmund einen Trabzon-Platz: zentral vor dem Dortmunder U, benannt laut Stadtratsbeschluss nach der türkischen Partnerstadt. Doch die Freundschaft scheint bereits auf die Temperaturen des diesjährigen deutschen Sommers heruntergekühlt zu sein.

Dortmunder Medienberichten zufolge soll der Kontakt vollständig brach liegen, die türkische Seite antworte den Dortmunder Politikerm nicht einmal mehr auf Kontaktversuche. Offizielle Lesart der Stadt: Die Partnerschaft “ruhe”, weitere Stellungnahmen gebe man zunächst nicht ab.

Doch die Auslandsgesellschaft und der „Deutsch-Türkische Länderkreis“ berichten davon, dass die türkische Seite den Kontakt seit einigen Wochen komplett eingestellt habe. Verantwortlich dafür sei die Politik von Staatschef Erdogan. Trabzon sei AKP-regiert.