Hoverboardfahrer mit Elektroschocker unterwegs

0
520

Hoverboardfahren im öffentlichen Verkehrsraum und Elektroschocker mitführen – beides ist verboten.

In Menden erwischte eine Polizeistreife am Mittwochaabend einen gleich zweifachen Sünder. Auf dem Gehweg der Brückstraße in Richtung Kolpingstraße bemerkten die Beamten einen 41-jährigen Iserlohner. Dieser war auf einem sog. Hoverboard unterwegs und hielt einen verdächtigen Gegenstand in den Händen.

Die Beamten kontrollierten den Mann. Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Gegenstand um eine sog. Elektroimpulswaffe in Form einer Taschenlampe (Foto).

“Sowohl das Fahren auf einem Hoverboard im öffentlichen Verkehrsraum als auch das Führen eines solchen Elektroschockers ist verboten”, betont die Polizei.

Quittung: Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Pflichtversicherungs- und Waffengesetz. Die Waffe wurde beschlagnahmt.