A2 nach schwerem Unfall bei Bönen gesperrt – Retter massiv behindert

0
3452
Facebookrss

Schwerer Unfall am heutigen Sonntagvormittag auf der A2 bei Bönen: Gleich 4 Autos waren in den Crash gegen 11 Uhr in Fahrtrichtung Oberhausen verwickelt, und wieder einmal wurde laut Kritik der Einsatzleitung KEINE RETTUNGSGASSE gebildet.

Nach ersten Informationen prallten die Fahrzeuge bei ca. Tempo 130 km/h zusammen. Drei Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht, ein weiterer soll laut Auskunft des Einsatzleiters  den Transport ins Krankenhaus verweigert haben.

Die Feuerwehr Hamm-Rhynern war selbst mit 3 Rettungswagen im Einsatz. Die A2 musste zwischen Rhynern und Bönen komplett gesperrt werden.

Wie die Einsatzleitung der Feuerwehr gegenüber dem WA scharf kritisierte, bildeten die Autofahrer keine Rettungsgasse, stiegen teilweise sogar aus und liefen auf der Fahrbahn herum. Das erschwerte die Rettungsarbeiten ganz erheblich.

Upddate Montag – Hier ist nun die Zusammenfassung des Unfallgeschehens – Quelle Polizei DO:

3 Verletzte sind zu beklagen. Eine 46-jährige Kamenerin fuhr auf der mittleren Fahrspu. Ein 54-jähriger Mann aus England zog vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und prallte gegen das Heck des Autos aus Kamen. Dieses wiederum kollidierte mit dem vorausfahrenden Auto einer 60-jährigen Kölnerin. Ihr Pkw schleuderte rechts gegen die Schutzplanke.
Bei dem Unfall wurden die beiden Autofahrerinnen sowie der 74-jährige Beifahrer der Kölnerin (ebenfalls aus Köln) leicht verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000 Euro.
Die A 2 musste an der Unfallstelle für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden.
Facebookrss