Feuerwehr im Großeinsatz – Dachstuhl brannte in Menden

1
1095
Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden

Löscharbeiten mit Hindernissen…

Gegen 11:50 Uhr am heutigen Montagmittag (14. August) musste die Mendener Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand in der Holzener Straße ausrücken. Da das Feuer drohte „durchzuzünden“ und auf die darunter befindlichen Wohnungen überzugreifen, wurde Verstärkung gerufen. Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte mit 15 Fahrzeugen im Einsatz.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden

Durch die gezielte Brandbekämpfung konnte die Wehr ein Ausbreiten der Flammen verhindern, verletzt wurde niemand. Ein technischer Defekt war wahrscheinlich die Ursache des Brandes, den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf einen mindestens sechsstelligen Betrag.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden

Die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage erschwerte allerdings die Löscharbeiten. Erst nach mehreren Stunden konnte der Einsatz beendet werden, die voll gesperrte Straße wurde wieder freigegeben.

Photovoltaikanlagen können im Falle eines Brandes Probleme bei den Löscharbeiten verursachen, da die Elemente selbst bei deaktiviertem Wechselrichter noch Strom produzieren können – eine Gefahr für die Einsatzkräfte. Diese achteten auf ausreichenden Sicherheitsabstand, später kam eine Fachfirma hinzu und unterstützte die Demontage auf dem Dach, so konnten auch letzte Glutnester beseitigt werden.

Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden

1 KOMMENTAR