Ohne Krawatte mit viel Zeit: Neuer Wirtschaftsminister Pinkwart besuchte Urlaubsguru

0
469

Der Dress passte perfekt: Ohne Krawatte und mit viel Zeit für den Firmenbesuch im Gepäck hat heute der neue NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart (FDP) heute (Mittwoch) das beste Jungunternehmen in NRW besucht.

Hier die Pressemitteilung von Urlaubsguru.de.:

„Sie haben ja im vergangenen Jahr den Gründerpreis NRW gewonnen“, zollte der hochrangige Politiker den beiden Gründern Daniel Krahn und Daniel Marx Respekt, „von der Erfolgsgeschichte ihres Unternehmens habe ich schon viel gehört und gelesen“, jetzt wolle er sich doch selbst einmal ein Bild machen. Die Urlaubsguru-Gründer ihrerseits luden Pinkwart zu einem Rundgang durch die Firma und zu einer multimedialen Firmenpräsentation ein.

„Schnelles Internet ist für Firmen, gerade in unserer Branche, eminent wichtig“, antworteten Daniel Krahn und Daniel Marx auf die Frage, welche Rahmenbedingungen sich für ein weiteres Wachstum verbessern müssten. „Es ist schon eigenartig, dass ich zuhause dreimal so schnell surfe wie hier in der Firma“, so Marx und erntete für diese Kritik zustimmendes Kopfnicken vom Minister und den anderen Verantwortlichen im Raum. Wirtschaftsförderer Dr. Michael Dannebom: „Offensichtlich reicht der Druck auf die Telekom und andere Anbieter an dieser Stelle noch nicht aus.“

Auch das Thema Datenschutz stelle das Team bei UNIQ vor große Herausforderungen. „Eine Übergangszeit von 18 Monaten, um die Richtlinien umzusetzen, klingt zwar üppig – für ein Jungunternehmen wie das unsere ist das aber schon ambitioniert“, sagte Marx.

Stolz präsentierten die 35 und 31 Jahre alten Gründer einer der größten unabhängigen Reisewebseiten in Deutschland dem Minister die Meilensteine ihrer Arbeit: Aus 5.000 Euro vermitteltem Reiseumsatz im Jahr 2012 wurden 200 Mio. Euro im vergangenen Jahr; aus anfangs 3.333 Facebook-Fans wurden 6,5 Mio. und aus einem 2-Mann-Hobby wurde eine Firma mit heute mehr als 170 Mitarbeitern, mit weiteren Standorten in Wien und Rio de Janeiro.

Der Minister lud nach einem Rundgang die beiden Gründer dazu ein, ihr Netzwerk zu Hochschulen des Landes auszubauen. Wenn es dort Initiativen für die Gründung von Unternehmen gäbe, seien die beiden Daniels hervorragende Rollenmodelle, die als Vorbild für Unternehmergeist und Kreativität sicher viele Studierende inspirieren könnten. Gemeinsam mit Eckhard Forst von der NRW Bank warb Pinkwart auch für die Neuausschreibung des NRW-Gründerpreises. „Es wäre schön gewesen, wenn wir 2016 schon von der Erhöhung der Preisgelder profitiert hätten“, sagte Daniel Marx mit einem Augenzwinkern.

Der Ruheraum bei UNIQ sowie das Spielzimmer, die Firmen-Wohngemeinschaften, die die Firma für Neuankömmlinge angemietet und eingerichtet hat, aber auch das umfangreiche Feelgood Management für die Mitarbeiter hinterließen einen bleibenden Eindruck beim NRW-Wirtschaftsminister, der sich bei dem Jungunternehmen nach mehr als zwei Stunden zu seinem nächsten Termin verabschiedete.

Urlaubsguru.de ist eine der größten unabhängigen Reise-Internetseiten in Deutschland. Mit über 6,5 Millionen Facebook-Fans und monatlich über 22 Millionen Seitenaufrufen (ivw geprüft) gehört sie zu den erfolgreichsten Webseiten in Deutschland. Daniel Krahn und Daniel Marx haben Urlaubsguru.de im Sommer 2012 gegründet. Heute sind sie Geschäftsführer der UNIQ GmbH, die neben Urlaubsguru- und Holidayguru-Seiten in vielen Ländern auch vier weitere Projekte betreibt. Über 170 Mitarbeiter arbeiten an drei Standorten für das Startup, das noch heute ohne Fremdkapital auskommt.