Lebensgefährlich: Unbekannter löst Radmuttern – Schon zwei Fälle

1
1314

Lebensgefährlicher Vandalismus: Plötzlich lockert sich bei voller Fahrt ein Rad am Auto. Die Polizei im Märkischen Kreis ermittelt seit gestern in schon zwei Fällen nach Unbekannten, die Radmuttern lösen. Aus welchen wirren Gründen auch immer…!

In Hemer machte sich ein unbekannter Täter Mittwochnacht am linken Vorderrad eines am Straßenrand parkenden Pkw zu schaffen. Die Autohalterin bemerkte die Tat zum Glück noch rechtzeitig, bevor sie sich ahnungslos in Gefahr begab.

Brenzliger war ein Vorfall am Dienstagmittag: Eine 35-jährige Hemeranerin war mit ihrem PKW auf der B7 Richtung Menden unterwegs, als sie seltsame Geräusche hörte.

Auf der Landstraße knickte plötzlich das linke Vorderrad ein. 

Die Frau war gezwungen, abrupt anzuhalten, schaffte das Manöver auf der dicht befahrenen Bundesstraße zum Glück unfallfrei. Kurze Zeit später wurde festgestellt, dass auch an ihrem Fahrzeug die Radmuttern gleich beider Vorderräder gelöst worden waren.

Die Polizei ermittelt nun in beiden Fällen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Im Falle der Ermittlung eines Tatverdächtigen erwartet diesen eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Hemer unter 02372/9099-7122 oder 9099-0 entgegen.

(Beispielbild)

1 KOMMENTAR