Unverschämter, oberdreister Dieb in Hörder Klinik geschnappt

0
557

“Das sollte selbst bei Dieben Verachtung hervorrufen”, schreibt die Dortmunder Polizei kopfschüttelnd. Die Rede ist von einem schon sprachlos machend unverschämten Dieb. Vorab: der 42 jährige Gelsenkirchener sitzt bereits in U-Haft.

Hier die wörtliche Schilderung der Polizei (leicht gekürzt):

Bereits am Montag (14. August) stahl ein Mann mehrere Wertgegenstände aus den Patientenzimmern einer Hörder Klinik. Einer Patientin fiel der Mann sofort auf: Er schlich verdächtig über den Flur und schaute in einigen Zimmern nach, unter anderem in ihrem. Wenig später meldete die Krankenhausleitung der Polizei mehrere Diebstähle. Der Verdächtige war jedoch spurlos verschwunden.

Allerdings nicht lange. Am Mittwoch (16. August) schlich erneut ein Mann gegen 13 Uhr über die Flure der Klinik. Immer wieder schaute er in die Zimmer und ging frech an die Schränke der hilflosen Patienten. Bis ihn das aufmerksame Personal ansprach.

Bei so viel Berufserfahrung hätte der Mann sich eine kreativere Ausrede einfallen lassen können, als “seinen Onkel zu suchen”. Den gab es nämlich nicht.

Also benachrichtigten die Mitarbeiter die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten lief der Mann übrigens der pfiffigen erstgenannten Patientin auf dem Flur über den Weg. Und die 73-Jährige erkannte den dreisten Dieb sofort wieder.

Bei der anschließenden Überprüfung des Mannes stellte sich dann heraus, dass bereits ein Haftbefehl gegen den Gelsenkirchener vorliegt. Und jetzt raten sie mal, welche Delikte dafür in Frage kommen…

Er befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.”