Betrunken auf A2, betrunken durch Werne – Unfallflucht auf A2

1
345

Alkohol gehört zu den Top-Unfallursachen. Betrunkene Verkehrsteilnehmer hat die Polizei dennoch auch an diesemWochenende wieder aus dem Verkehr gezogen.

Eine Kleinwagenfahrerin hatte bereits am Samstagvormittag ins Glas oder in dei Flasche geschaut, sich danach ins Auto gesetzt, und auf der Autobahn krachte es.

Die 57 jährige Frau prallte am Samstag (19. 8.) gegen 10.35 Uhr bei Hamm auf der A2 in Richtung Hannover gegen die Gleitschutzwand. Wie die Polizei den Unfallhergang schildert, fuhr die Frau mit ihrem Seat Ibiza auf dem rechten Fahrstreifen, als der Pkw plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Beim heftigen Aufprall an der Betongleitschutzwand wurde die Fahrerin leicht verletzt.

Während der Unfallaufnahme fiel den Beamten ein deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft der Fahrerin auf. Ein Atemalkoholvortest verlief denn auch – deutlich – positiv.

Die 57-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ihren Führerschein ist sie los und darf bis auf Weiteres kein Kraftfahrzeug mehr führen.

…………………………………………………………………………………………………

Ebenfalls unter Alkohol verunglückte Sonntagfrüh  ein 29 jähriger Autofahrer aus und in Werne: Gegen 01:50 Uhr übersah der junge Mann auf der Kreuzung Penningrode / Fürstenhof eine vorfahrtsberechtigte, geradeaus fahrende 25 Jährige in einem Ford Kuga. Der Zusammenprall war so heftig, dass beide Pkw an den Abschlepphaken mussten. Der 29 Jährige hatte Alkohol im Blut: Auch er wurde seinen Führerschein los. Den Sachschaden gibt die Kreispolizei mit 18.500 Euro an.

……………………………………………………………………………………………………………….

Nochmals zurückgekehrt zur A2: Dort gab es am Sonntagnachmittag einen weiteren Unfall mit 4  beteiligten Fahrzeugen, 2 Leichtverletzten und 20.500 Euro Sachschaden. Ein Fahrer ist flüchtig.

Unfallort war die A2 in Richtung Oberhausen bei Beckum, ca. 14 Uhr:

Ein 23jähriger Saab-Fahrer aus Herne war auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs. In Höhe Beckum fuhren ein Bus und ein Pkw auf: Der silberne Kombi schoss sofort vom Beschleunigungsstreifen auf die Mittelspur.

Um einen Zusammenprall zu vermeiden, wich der 23-Jährige nach links aus, wo der Saab gegen einen Kia prallte. Dieser schleuderte gegen die Leitplanken und anschließend gegen den Bus auf der rechten Spur.

Der unbekannte Fahrer, bzw. die Fahrerin des silbernen Kombis (vermutlich Golf) flüchtete vom Unfallort.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 20.500 Euro.

……………………………………………………………………………………………………….

Noch nachzumelden ist ein Unfallklassiker – Linksabbiegen – in Holzwickede:

Dabei war kein Alkohol im Spiel. Am Donnerstagabend (17. August) wollte eine 65-Jährige aus Dortmund von der Chaussee nach links in die Provinzialstraße abbiegen, übersah den Pkw einer 18-Jährigen Dortmunderin. Beide Frauen wurden leicht verletzt. Sachschaden:  10.000 Euro.

1 KOMMENTAR