Radarwagen überholt: Anzeige

1
1060

Klassischer Fall von dumm gelaufen – sehr dumm gelaufen für einen 21 jährigen Motorradfahrer aus Iserlohn. Er überholte – viel zu schnell – den Falschen. Und das war noch nicht alles… Am Ende ging er zu Fuß nach Hause, mit einer Anzeige im Nacken.

Am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr machte der junge Biker auf der  Schirrnbergstraße in Iserlohn auf sich aufmerksam: Er überholte einen Polizeibeamten in einem Radarwagen, der sich auf der Rückfahrt von einer Messstelle befand. Dabei überschritt der Motorradfahrer die Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h so deutlich, dass der Beamte ihn unverzüglich stoppte und kontrollierte.

Und was flog dabei auf? Dass der 21 Jährige lediglich die Fahrerlaubnis der Klasse A2 besitzt, sprich nur Motorräder bis 48 PS führen darf. Das, was er fuhr, hatte eine wesentlich höhere Leistung – die stand aber nicht im Fahrzeugschein. Mit anderen Worten, das Motorrad war frisiert.

Für den jungen Sauerländer hatte das ein dickes Ende. Seine Maschine wurde sichergestellt und mit einem Abschleppwagen abtransportiert – und er musste zu Fuß heimgehen. Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Foto: Symbolbild