Durchfahrtverbot im Bornekamp: CDU Oberstadt tritt Rathaus auf die Füße

2
226

“Bornekamp für Fußgänger sicherer machen! Schluss mit dem Poker um den Poller!”

Das fordert in einem energischen Statement die CDU Unna-Oberstadt.

Unnas Naherholungsoase müsse endlich uneingeschränkte Erholungsqualitäten für Spaziergänger (Radler, Inliner…) bieten, und das vertrage sich nicht mit röhrendem Autoverkehr, der den schmalen Weg durch den Bornekamp als Abkürzung von der Innenstadt in Richtung Innenstadt nutze.

Politisch ist die Sache durch: Der Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr (ASBV) hatte in seiner Sitzung im Juni mit beachtenswerter Einstimmigkeit beschlossen, den Weg ab dem ersten Teich mit einem Sperrpfosten für Autos unpassierbar zu machen.

“Das Rathaus sieht das anders und weigert sich, wie beschlossen tätig zu werden”, wirft die Oberstadt-Union der Stadtverwaltung vor.  “Schluss mit dem Poker um den Poller! Autosperre am ersten Teich jetzt sofort und zunächst probeweise für ein Jahr!”

Das sagt die Stadt zu der Kritik (Stellungnahme von Bürgermeisterreferent Oliver Böer):

Die Verwaltung hat, nachdem der Ausschuss den entsprechend Sperrungsbeschluss gefasst hat, noch mögliche Auswirkungen auf Anlieger prüfen müssen. Zwischenzeitlich wurden die notwendigen Hinweisschilder  bestellt.

Die Sperrung wird kurzfristig wie beschlossen umgesetzt.

Fotos: CDU Unna-Oberstadt

 

2 KOMMENTARE