Massiver Angriff auf Polizisten: Am Boden liegend getreten – 6 Gewalttäter in Gewahrsam

3
11066

Eine hochaggressive Gruppe Jugendlicher hat Sonntagfrüh (27. 8. 2017) eine Privatparty im Märkischen Kreis gewalttätig aufgemischt und 2 Polizeibeamte verletzt. Die zuständige Polizeibehörde des Märkischen Kreises schildert diesen massiven Gewaltausbruch wie folgt:

Gegen 00.30 Uhr versuchte eine Gruppe Jugendlicher ohne Einladung auf eine Privatparty in Werdohl zu gelangen. Dies wurde ihnen vom Veranstalter verwehrt. Die Gruppe reagierte aggressiv. Die Polizei kam.

Auch den Polizisten gegenüber zeigte sich die Gruppe hochaggressiv. Neben Pöbeleien störten die Jugendlichen die Maßnahmen der Beamten massiv durch Zwischenrufe und Diskussionen. Die Beamten sprachen allen Anwesenden Platzverweise aus.

Die wurden ignoriert. Statt dessen schlug die Gruppe gegen Türen, gingen weiter aggressiv auf die Beamten zu und pöbelten auch andere Partygäste an. Als ein 18-jähriger Werdohler nun auch die Beamten beleidigte, fesselten sie ihn. Worauf sich der Rest mit ihm solidarisierte und gemeinsam gegen die Beamten vorging.

Ein Polizist wurde zu Boden gerissen. Sofort traten mehrere Gewalttäter auf den am Boden liegenden Beamten ein. Eine Beamtin bekam Faustschläge ins Gesicht.

Der zuvor gefesselte Mann nutzte die Gelegenheit zur Flucht. Kurz darauf entfernten sich auch die übrigen Beteiligten vom Einsatzort.

Mit Unterstützungskräften aus Altena, Lüdenscheid und Plettenberg wurde nach den Beteiligten gefahndet. „Insgesamt 6 Personen konnten schließlich an der Lennebrücke angetroffen werden“, schließt die Polizei MK diese erschreckende Schilderung.

Unter den Erwischten war auch der bereits zuvor Gefesselte. Selbst in Handfesseln sperrte er sich massiv gegen die erneute Ingewahrsamnahme und trat in Richtung der Polizisten. „Alle Beteiligten zeigten sich von den polizeilichen Maßnahmen völlig unbeeindruckt und stießen im gesamten Einsatzverlauf Beleidigungen aus“, schließt der Polizeibericht.

Zu den jungen Männern teilt die MK-Polizei Wohnort und Alter mit: 2x 18 Werdohl, 21, 22, 26 und 29 aus Neuenrade.

Alle kamen ins Polizeigewahrsam. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Update:

Wie uns Polizeisprecher Marcel Dilling auf Anfrage per Mail mitteilte, haben alle sechs Männer einen türkischen Migrationshintergrund.

3 KOMMENTARE

  1. […] Wehrdohl: Eine hochaggressive Gruppe Jugendlicher hat Sonntagfrüh eine Privatparty im Märkischen Kreis gewalttätig aufgemischt und 2 Polizeibeamte verletzt. Die zuständige Polizeibehörde des Märkischen Kreises schildert diesen massiven Gewaltausbruch wie folgt:Geg en 00.30 Uhr versuchte eine Gruppe Jugendlicher ohne Einladung auf eine Privatparty in Werdohl zu gelangen. Dies wurde ihnen vom Veranstalter verwehrt. Die Gruppe reagierte aggressiv. Die Polizei kam. Auch den Polizisten gegenüber zeigte sich die Gruppe hochaggressiv. Neben Pöbeleien störten die Jugendlichen die Maßnahmen der Beamten massiv durch Zwischenrufe und Diskussionen. Die Beamten sprachen allen Anwesenden Platzverweise aus. Die wurden ignoriert. Statt dessen schlug die Gruppe gegen Türen, gingen weiter aggressiv auf die Beamten zu und pöbelten auch andere Partygäste an. Als ein 18-jähriger Werdohler nun auch die Beamten beleidigte, fesselten sie ihn. Worauf sich der Rest mit ihm solidarisierte und gemeinsam gegen die Beamten vorging. Ein Polizist wurde zu Boden gerissen. Sofort traten mehrere Gewalltäter auf den am Boden liegenden Beamten ein. Eine Beamtin bekam Faustschläge ins Gesicht. Der zuvor gefesselte Mann nutzte die Gelegenheit zur Flucht. Kurz darauf entfernten sich auch die übrigen Beteiligten vom Einsatzort. Mit Unterstützungskräften aus Altena, Lüdenscheid und Plettenberg wurde nach den Beteiligten gefahndet. “Insgesamt 6 Personen konnten schließlich an der Lennebrücke angetroffen werden”, schließt die Polizei MK diese erschreckende Schilderung. Unter den Erwischten war auch der bereits zuvor Gefesselte. Selbst in Handfesseln sperrte er sich massiv gegen die erneute Ingewahrsamnahme und trat in Richtung der Polizisten. “Alle Beteiligten zeigten sich von den polizeilichen Maßnahmen völlig unbeeindruckt und stießen im gesamten Einsatzverlauf Beleidigungen aus”, schließt der Polizeibericht. Zu den jungen Männern teilt die MK-Polizei Wohnort und Alter mit: 2x 18 Werdohl, 21, 22, 26 und 29 aus Neuenrade. Alle kamen ins Polizeigewahrsam. Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Gefangenenbefreiung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung. Update: Wie uns Polizeisprecher Marcel Dilling auf Anfrage per Mail mitteilte, haben alle sechs Männer einen türkischen Migrationshintergrund. […]