Anschlag auf BVB-Bus: Anklage wegen 28fachen versuchten Mordes

0
78

Zweifache gefährliche Körperverletzung und 28facher versuchter Mord lautet der Vorwurf.

Nach dem Anschlag auf den voll besetzten BVB-Mannschaftsbus am 11. April dieses Jahres hat die Staatsanwaltschaft Dortmund am heutigen Dienstag Anklage gegen den 28 Jahre alten Tatverdächtigen erhoben.

Dieser sitzt nach wie vor in Untersuchungshaft.

Die Anklageerhebung ans Landgericht – Schwurgericht – Dortmund ergeht wegen des, Zitat, „Verdachts des versuchten Mordes in 28 tateinheitlich zusammentreffenden Fällen in Tateinheit mit dem Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion und mit gefährlicher Körperverletzung in zwei tateinheitlich zusammentreffenden Fällen“.

Weitere Einzelheiten zum Inhalt der Anklageschrift können erst nach förmlicher Zustellung der Anklageschrift an den Angeklagten und seine Verteidiger durch das Landgericht Dortmund mitgeteilt werden.