“I kill you!” Schwarzfahrer bedroht Bahnmitarbeiter – “Mein Anwalt kümmert sich drum”

0
922

Er werde ihm die Kehle durchschneiden – das deutete ein 18-jähriger Schwarzfahrer am Dienstagmorgen mit drohender Geste einem Bahnmitarbeiter an und fügte verdeutlichend hinzu: “I kill you.” Mit den Anschuldigungen konfrontiert, erklärte der 18 jährige Asylbewerber gegenüber der Polizei unbeeindruckt: Sein Rechtsanwalt werde sich darum kümmern.

Derart frech und respektbefreit schildert Bundespolizeisprecher Volker Stall das Verhalten des jungen Tunesiers, der Dienstagfrüh (29. August) einen Bahnmitarbeiter in einer S-Bahn nach Dortmund bedrohte.

Um 06:32 Uhr sollte der schlafende junge Mann im Zug seinen Fahrschein vorzeigen. Der in Hemer gemeldete Asylbewerber entgegnete, er habe kein Ticket. Und wurde sofort äußerst aggressiv: “I kill you!” drohte er dem Kontrolleur und fuhr verdeutlichend mit seinem Daumen die Kehle entlang.

Die Bahnmitarbeiter verständigten die Bundespolizei, die den Tunesier bei der Ankunft im Dortmunder Hauptbahnhof vorläufig festnahmen.

Ein unabhängiger Zeuge bestätigte die Angaben der Bahnmitarbeiter. Doch mit den Anschuldigungen konfrontiert erklärte der 18-Jährige unbeeindruckt, dass sich sein Rechtsanwalt darum kümmern würde.

Gegen den Tunesier wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Beförderungserschleichung eingeleitet. Mit einer Fahrpreisnacherhebung in Höhe von 60,- Euro verließ er später die Wache.