Messerstecherei in DO-Nord – Verdächtiger in U-Haft

1
256

Ein Streit vor einer Kneipe in der Dortmunder Nordstadt ist am frühen Samstagmorgen (02.09.2017) blutig eskaliert.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Erklärung schildern, gerieten gegen 04.15 Uhr vor der Gaststätte im Bereich der Bornstraße mehrere Personen aneinander. Plötzlich war ein Messer im Spiel.

„Ein 54-jähriger türkischer Mitbürger bekam durch einen 34-jährigen bulgarischen Mitbürger einen Messerstich in den Bauchbereich, wodurch zwischenzeitlich Lebensgefahr bestand“, berichten die beiden Dortmunder Behörden unter ungewöhnlich offener Nennung der Nationalitäten der Beteiligten.

Der Bulgare flüchtete zunächst, konnte jedoch später durch eine Mordkommission der Polizei festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft Dortmund beantragte am Sonntag Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung, den die zuständige Haftrichterin auch erließ.

Der Zustand des schwerst verletzten 54 Jährigen ist mittlerweile stabil. Er bleibt weiterhin im Krankenhaus.