Menden: Gefahrstoff-Einsatz nach Brand an Gemeindehaus

2
361
Archivbild: ATF-Einsatz voriges Jahr in Menden.
Facebookrss

Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Gegen 19:30 Uhr am gestrigen Montag wurde die Feuerwehr Menden zum Mendener Ortsteil Platte Heide gerufen. Wie die Feuerwehr in einer Pressemitteilung berichtet, brannte es dort an mehreren Stellen außerhalb eines Gemeindehauses der Zeugen Jehovas (wir berichteten). Es entstand geringer Sachschaden, die Einsatzkräfte konnten die Flammen schnell löschen.

Im Eingangsbereich wurde dann jedoch eine unbekannte Substanz entdeckt. Die Feuerwehr konnte nicht ausschließen, dass es sich um einen Gefahrstoff handelte und rief Verstärkung, unter anderem Spezialkräfte für Dekontamination und die Analytische Task Force (ATF) der Feuerwehr Dortmund. Diese verfügt über die notwendige Ausrüstung für die Analyse von Gefahrstoffen und speziell ausgebildete Fachkräfte.

Mehr als 100 Einsatzkräfte waren im Einsatz, der Bereich wurde komplett abgesperrt. Gegen 23 Uhr gab die Einsatzleitung dann Entwarnung: Es handelte sich nicht um gefährliche Stoffe. Der Polizeiliche Staatsschutz in Hagen hat die Ermittlungen übernommen.

UPDATE: Nach Informationen der Westdeutschen Zeitung wurde eine 34-Jährige Frau festgenommen. Sie sei selbst Mitglied der Zeugen Jehovas. Es soll Streitigkeiten innerhalb der Gemeinde gegeben haben, ein politischer oder religiöser Hintergrund wurde augeschlossen.

Facebookrss

2 KOMMENTARE