Fall Uwe H.: Staatsanwaltschaft bleibt vage

1
545
(Foto: Rundblick/HG Tesche)
Facebookrss

Nichts Genaues weiß – oder sagt – man nicht…

Staatsanwalt Dr. Heiko Artkämper bleibt im Falle des angeblich in Lateinamerika festgenommenen Uwe H. aus Fröndenberg betont vorsichtig.

„Wie haben Kenntnis, dass ein Mann, der sich als Uwe H. ausgibt, in Costa Rica festgenommen wurde. Eine entsprechende Bestätigung steht noch aus.“ Die Staatsanwaltschaft Dortmund habe aber die Auslieferung des Mannes – so es sich wirklich um Uwe H. handelt – beantragt, auf welchem Tisch das Gesuch zurzeit liegt, ist nicht bekannt.

Ein Auslieferungsgesuch geht den offiziellen Dienstweg durch mehrere Ministerien, unter anderem Bundes- und Außenministerium, und von dort in das entsprechende Land. Auch dort geht das Gesuch den offiziellen Weg. Kommt es zu einer Auslieferung, träfe man eine Vereinbarung über den Transport des Gefangenen, Beamte aus Deutschland könnten sich beispielsweise auf den Weg nach Costa Rica machen, um den Mann von dort aus in ein heimisches Gefängnis zu begeleiten.

„Auch mir sind die Gerüchte zu Ohren gekommen, eine offizielle Festnahmebestätigung liegt noch nicht vor,“ betont Staatsanwalt Artkämper nochmals im Gespräch mit unserer Redaktion.

Ein Internetmedium hatte die Festnahme Uwe H.s bereits am vergangenen Freitag gemeldet. Der 47-Jährige wird im Zusammenhang mit der Tötung einer Frau aus Unna gesucht, er gilt als dringend tatverdächtig.

Facebookrss

1 KOMMENTAR