Großeinsatz am Unnaer Jobcenter – Task Force angefordert

1
6524

Erstmeldung!

Der Bereich rund um das Jobcenter am Bahnhof in Unna ist abgeriegelt, die Feuerwehr ist vor Ort. Wie uns Thomas Röwekamp von der Polizei Unna bestätigte, findet dort zur Zeit ein Großeinsatz statt.

Es wurde eine unbekannte Substanz verstreut, die Feuerwehr kann nicht davon ausgehen, dass diese ungefährlich ist und hat die Analytische Task Force aus Dortmund angefordert, die auch schon am Montag in Menden vor Ort war.

Der betreffende Gebäudeteil wurde geräumt und abgesperrt.

UPDATE: 11:10 Uhr

Der Großeinsatz am Jobcenter Unna dauert zur Stunde noch an. Die Analytische Taskforce ist nun vor Ort und kann Proben nehmen.

Wie die Polizei Unna bestätigt, ist der Verdächtige, ein 36-jähriger Kunde des Jobcenters, auf der Flucht, der Mann soll polizeibekannt sein.

Wie die Stadt Unna berichtet, müssen derzeit noch 10 Mitarbeiter in der betreffenden Etage ausharren, bis die unbekannte Substanz identifiziert ist. Dabei soll es sich um keinen haushaltsüblichen Stoff wie z.B. Backpulver handeln. Dann wird entschieden, ob sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen müssen. Der Rest der 3. Etage wurde geräumt.

„Die Kräfte vor Ort sind verhältnismäßig entspannt“, so Katja Sahmel vom Büro des Bürgermeisters. „Ob es nur viel Lärm um Nichts und ein teurer Einsatz  oder Ernst ist, wird sich herausstellen. Nichtsdestotrotz muss die Gefahr eingeschätzt werden.“

Bilder vom Einsatz, Danke an unsere Leserin C. Steinhoff
Bilder vom Einsatz, Danke an unsere Leserin C. Steinhoff

In der Wohnung des Verdächtigen, die sich wohl in Holzwickede befindet, soll ebenfalls ein weißes Pulver gefunden worden sein. Einsatzkräfte sind auch dort vor Ort.

Es konnte Entwarnung gegeben werden. Hier unser Update.

Die Analytische Task Force der Feuerwehr Dortmund war auch am Anfang der Woche in Menden vor Ort. (Foto: Freiwillige Feuerwehr Menden)

1 KOMMENTAR