Märchenhäuser, Würfel-Walzer – Stadtlichter auf dem Westfriedhof

7
407

Metergroße Leuchtschnecken, 8 zauberhaft illuminierte Märchenhäuser. Lichtmomente auf dem Westfriedhof – ab Freitag wieder.

Jeden Abend vom 8.-24. September wollen sie wieder verzaubern, die Stadtlichter von Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld (world of lights). Die beiden Lichtprofis verleihen dem parkähnlichen Friedhof zwischen Beethovenring und Massener Straße mit ihrer Illumination wieder glanzvolle Lichtmomente.

 LED-Leuchten, Projektoren und Videoanimationen erzeugen eine wunderschöne „Scheinwelt“. „Es ist wichtig, dass die Lichtinstallationen den Charakter der Umgebung unterstreichen“, sagt Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld.  Er ist jedes Jahr wieder aufs Neues begeistert von dem alten Friedhof. “Der Westfriedhof hat bekanntlich eine ganz besondere Atmosphäre. Speziell hierfür haben wir neue Elemente gebaut.”

Da sind zum Beispiel metergroße Schnecken aus Polyethylen, die leuchtend und in sich ruhend als Sinnbild für Entschleunigung dienen. Auch 8 Märchenhäuser kommen auf dem Westfriedhof erstmals zum Einsatz. An jedem Licht-Häuschen ist ein Teil eines Märchens zu hören, das an der letzten Station schließlich sein gutes Ende findet.

„Die Besucher werden ihren Augen nicht trauen!“, verspricht Wolfgang Flammersfeld; mit einem Augenzwinkern, den er spielt auf die bewusste optische Täuschung bei einigen seiner Lichtobjekte an: Was wie ein dreidimensionales Haus aussieht, ist in Wirklichkeit ein zweidimensionales Konstrukt. Eine völlig neue Kombination aus Licht und Luft entsteht mit Hilfe eines leuchtenden XXL-Ventilators.

Die größte technische Herausforderung stellt die musiksynchrone Lichtinstallation der „Würfel-Walzer“ dar. 36 große Würfel haben ihre eigene Lichtchoreografie bekommen und leuchten beschwingt im Dreivierteltakt.

Langer Wochenendbesuch
Freitags und samstags erweitern der Didgeridoo-Spieler Fedor Vitus Thadeusz und die Vertikaltuch-Akrobatin Sophia Hartung die Szenerie. An diesen Tagen haben die Stadtlichter auch extra lang von 19 bis 23 Uhr geöffnet. An den übrigen Tagen leuchtet es bis 22 Uhr auf dem Westfriedhof. Die Neuauflage der Stadtlichter-Veranstaltung ist alles andere als Routine. Jedes Mal hängt Wolfgang Flammersfeld die Messlatte ein wenig höher: „Wir möchten es immer besonders schön machen.“

STADTLICHTER
8.9.-24.9.2017, So-Do 19 bis 22 Uhr, Fr-Sa 19 bis 23 Uhr
Eintritt: Erwachsene 6,- Euro, Kinder ab 7 Jahre 3,- Euro
Mehr Infos: www.world-of-lights.eu

7 KOMMENTARE