Rauschgifthund der Unnaer Polizei stellt Heroindealer an der A2

1
250
Symbolfoto.

Feiner Hund. Er bewies treffliche Spürnase, dieser vierbeinige Kollege der Polizei Unna. Zwei Dealer aus den Niederlanden fanden das womöglich nicht so wirklich klasse.

Ein ziviles Streifenteam der Autobahnpolizei Dortmund zog Donnerstagnacht auf der  A2 in Richtung Hannover einen Golf mit niederländischem Kennzeichen aus dem Verkehr. Mit Schwierigkeiten.

Denn der Golffahrer, angewiesen, auf den Parkplatz „Kolberg“ herauszufahren, zog plötzlich wieder nach links auf die Hauptfahrbahn. In Höhe der Beschleunigungsspur wechselte der Golf wieder nach rechts, wurde langsamer und beschleunigte erneut, berichtet Polizeisprecher Kim Freigang.

Dieses sehr verdächtige Agieren „weckte natürlich erst recht das Interesse der Zivilfahnder an einem persönlichen Gespräch mit den Fahrzeuginsassen des Golfs“, formuliert es der Polizeisprecher elegant. Also nächster Versuch. Am Rastplatz Rhynern konnte der Golf gestoppt und kontrolliert werden.

Was fand sich im Innenraum? Diverse Folienverpackungen, eine Feinwaage im Handschuhfach und diverse andere Utensilien.

Der schon erwähnte vierbeinige Polizeikollege aus Unna schlug mehrmals an: im Beifahrerfußraum, der seitlichen Türablage sowie der Mittelkonsole. Ein Drogenvortest der Handinnenflächen des Fahrers wie des Beifahrers verlief positiv. Also negativ für die beiden 21 und 27 Jahre alten Niederländer.

Parallel dazu fand eine weitere Autobahnstreife am Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes „Kolberg“ eine in Folie eingewickelte bräunliche Substanz: Zollbeamte ermittelten mit einem Drogenvortest, dass es sich offenbar um Heroin handelt. Die Waage des Zolls zeigte ein Gewicht von über 100 Gramm inklusive Verpackung an.

Der Golf wurde sichergestellt. Fahrer und Beifahrer kamen ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums Hamm.

Die Kripo Hamm hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

1 KOMMENTAR