13 Jährige auf der Straße ausgeraubt

1
1579

An einem gerade mal 13 jährigen Mädchen vergriff sich am Sonntagabend ein Straßenräuber, nach dem jetzt die Kreispolizei Soest fahndet.

Die Schülerin traf gegen 20:50 Uhr auf einer Straßenkreuzung in Erwitte auf einen etwa 30-jährigen Mann. Dieser hielt die 13 Jährige auf und begann, ihre Kleidung nach Wertsachen zu durchsuchen. 

Das Mädchen händigte dem Mann daraufhin aus Angst aus, was es dabeihatte: etwas Geld und eine Halskette. Dennoch ging der Räuber noch ruppig gegen sein junges Opfer vor, stieß es so grob, dass es zu Boden stürzte, und verschwand.

Täterbeschreibung: – etwa 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, Dreitagebart, Loch im rechten Ohrläppchen, schwarze Kappe, weiße Jacke,  südosteuropäisches Erscheinungsbild.

“Aufgrund von Fahrzeugverkehr im unmittelbarem Umfeld dürfte der Mann aufgefallen sein”, unterstreicht die Polizei. Geholfen hat dem Kind gleichwohl niemand…

Hinweise unter 02941-91000.

1 KOMMENTAR

  1. Obwohl die Frage berechtigt wäre ist es doch eine Schande, daß ein Mädchen nicht unbehelligt über die Straße gehen kann. Im Herkunftsland des Täters mag das Gang und Gebe sein, zur deutschen Kultur passt das jedenfalls nicht. Ich nehme es Frau Merkel und ihrem Clan immer noch Übel, daß sie die Grenzen für soviel Elend geöffnet hat.