Aktuelle Warnung: Falsche Polizisten rufen an

0
139

Warnen und weitersagen!

Gleich sechs ältere Damen erhielten am späten Montagabend in Iserlohn Anrufe von “falschen Polizeibeamten” – erst Ende August geschah Ähnliches im Kreis Unna. Kurios dabei: Alle Angerufenen hatten den gleichen Vornamen.

Die Betrugsmasche ist hinreichend bekannt: Die Trickbetrüger geben vor, dass Einbrecher festgenommen wurden, welche einen Zettel mit Namen und Adresse der jeweiligen Dame bei sich trugen. Danach horchen sie ihr Opfer aus, ob etwaige Wertgegenstände wie Bargeld, Schmuck oder Sparbücher vorhanden sind. Diese solle man dann an einen Kollegen übergeben.

Die vielen Warnungen scheinen zu fruchten – keine der sechs Seniorinnen fiel darauf rein, wie auch in Unna. „Alle Telefonate wurden jeweils zeitnah beendet“, berichtet die Polizei des Märkischen Kreises und gibt Tipps:

! Fragen Sie nach dem Namen, legen Sie auf und rufen Sie Ihre örtliche Polizeibehörde über die 110 an.

! Keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten an unbekannte Personen weitergeben.

! Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.

! Ziehen Sie eine Vertrauensperson – z.B. einen Nachbarn – hinzu.

! Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten.

! Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige.

Eine kostenlose Beratung zum Thema Trickbetrug bietet die Polizei unter der Nummer 02373 – 9099-5510 oder -5511 an.