Erst Tumult in der Trinkerszene – dann Angriff auf Polizisten

1
237

So hat er sich völlig unnötig Ärger eingehandelt.

Am frühen Montagmorgen (11. September) überprüften Bundespolizisten einen 39-jährigen Mann auf dem Vorplatz des Dortmunder Hauptbahnhofes, wo es kurz zuvor zu einer Schlägerei gekommen sein sollte. Von der Auseinandersetzung bekamen die Beamten nichts mehr mit, der 39-Jährige zeigte sich aber rabiat.

Er weigerte sich, sich auszuweisen und griff bei der Durchsuchung einen Bundespolizisten mit dem Ellenbogen an. Der Beamte konnte den alkoholisierten Angreifer abwehren und nahm ihn mit zur Wache, wo der laut herumkrakeelende Mann über Herzprobleme klagte. Der angeforderte Rettungswagen brachte den Mann in eine Dortmunder Klinik.

Der Obdachlose ist kein Unbekannter für die Polizei, gegen ihn wird nun wegen Widerstands ermittelt.

1 KOMMENTAR