Aus verschmähter Liebe Haus angesteckt

1
901
(Foto: Rundblick)
Facebookrss

Am vergangenen Wochenende ging ein Bauernhaus in Kamen-Methler in Flammen auf, der Rundblick berichtete. Jetzt ist klar: Es war Brandstiftung.

Der 31-jährige Bewohner, der schwer verletzt vor dem Haus angetroffen worden war, soll das Feuer selbst gelegt haben, wie die Staatsawaltschaft unserer Redaktion bestätigte. Der Grund in der noch etwas undurchsichtigen Geschichte: Verschmähte Liebe.

Der polnische Staatsangehörige habe seine Tat quasi dokumentiert und der Angebeteten Fotos von der Brandlegung geschickt, so Staatsanwalt Henner Kruse. Die Frau selbst wohnte dort nicht, sie habe ihm lediglich die Bleibe dort „vermittelt“. Gemeldet war der Mann aber in Dortmund.

Der Beschuldigte wird zur Stunde dem Haftrichter vorgeführt.

Bei dem Brand in der Nacht zu Sonntag entstand hoher Sachschaden.

Facebookrss

1 KOMMENTAR