Schlägerei und Treppensturz: Beteiligte „massiv alkoholisiert“

3
242
Symbolbild / Pixabay
Facebookrss

Der Schlägerei in Dortmund, bei der ein 37-jähriger Mann am späten Samstagabend schwer verletzt wurde, war – laut unbeteiligten Zeugen – offenbar eine gegenseitige Provokation vorausgegangen.

Ein Motiv für den Streit ist der Staatsanwaltschaft Dortmund noch nicht bekannt. „Alle Beteiligten waren wohl massiv alkoholisiert“, so Behördensprecher Henner Kruse (Bild).

Zeugen zufolge hatte der 37 Jährige zunächst mit seinen späteren Angreifern beisammen gestanden. Der Mann hatte nach einem Junggesellenabschied den Anschluss an seine Freunde verloren und sich dann zu der anderen Gruppe gesellt.

Als es zum Streit kam, der schließlich in der Schlägerei mit dem schlimmen Treppensturz endete, habe der Geschädigte einem der Angreifer wohl ein Glas aus der Hand getreten. Im Verlauf der sich daraus entwickelnden Schlägerei sei er dann nach einem Tritt die Treppe heruntergefallen.

Über die Nationalitäten der Beteiligten konnte uns der Staatsanwalt keine Auskunft geben, darüber habe er selbst derzeit noch keine Informationen. Die Festgenommenen, 18 und 19 Jahre alt, seien bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Sie haben Ausbildungsplatz bzw. Arbeitsstelle sowie ihren Wohnsitz in Dortmund.

Aufgrund dessen wurden sie gestern bereits wieder entlassen. Gegen die beiden jungen Männer wird jetzt gleichwohl wegen Körperverletzung ermittelt.

Facebookrss

3 KOMMENTARE

  1. Jetzt mal ganz im Ernst: Die Staatsanwaltschaft hat die Identität der Verbrecher überprüft. Dazu gehört eine Ausweiskontrolle, die Überprüfung des Vorstrafenregisters, des Meldeortes und natürlich auch die Kenntnis der Nationalität.
    Wenn die Staatsanwaltschaft keine Kenntnis über die Nationalität hat, hat die Staatsanwaltschaft entweder nicht gearbeitet oder ganz billig gelogen.
    Mich würde lediglich interessieren: Hat der Rundblick Unna wenigstens gemerkt, dass gelogen wurde ?