Besonderes Präsent für Vereine wegen Hilfe in der Flüchtlingskrise

0
169
Flüchtlings-Notunterkunft. (Archivbild / Kreis Unna)
Facebookrss

Für ihr Entgegenkommen im schwierigen Jahr der Flüchtlingskrise bekommen die Schwerter Vereine von ihrem (scheidenden) Bürgermeister ein besonderes Präsent.

Für das Jahr 2016 werden keine Hallennutzungsgebühren erhoben. „Ich möchte mich im Namen der Stadt Schwerte bei den Vereinen für ihr Entgegenkommen bedanken. Das Jahr war für uns alle wegen der vielen in Schwerte unterzubringenden Flüchtlinge eine große Herausforderung“, erklärte der Bürgermeister jetzt in einem Schreiben an die Vereine.

Um in aller Kürze Unterkünfte zur Verfügung zu stellen, sperrte die Stadt zahlreiche Turnhallen zu Lasten des Schul- und Vereinssports.

Heinrich Böckelühr schreibt, für viele Sportvereine hätten daher Trainingseinheiten ausfallen müssen. In Eigeninitiative hätten die Klubs Ausweichmöglichkeiten geschaffen und vereinsübergreifend Trainingsstätten genutzt. „Diese Flexibilität und Rücksichtnahme auf die geflüchteten Menschen durch die Schwerter Vereine nehme ich zum Anlass für diese Maßnahme.“

Der Schwerter Bürgermeister ist auf dem Sprung in eine neue berufliche Zukunft. Er wird Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt NRW. 

Archivbild (Kreis Unna): Notunterkunft

Facebookrss