Betrunkener Rollerfahrer stürzt in Kurve der Ostbürener Straße

1
365
Facebookrss

Die Sonne noch lange nicht hinterm Großmast und schon einen gepichelt…

Dazu eine extrem schlaglochgepflasterte, kurvige, enge Straße mit Gefälle. Das musste ja schief gehen.

Ging es auch am Dienstagnachmittag (19. September) für einen Rollerfahrer, der gegen 14:45 Uhr auf der Ostbürener Straße  in Richtung Fröndenberg unterwegs war. Es geht dort bergab.  In einer Kurve verlor der 59 Jährige die Kontrolle über sein Krad und stürzte.

Der Mendener verletzte sich leicht, Rettungssanitäter kümmerten sich um den Mann.

„Als die Polizeibeamten ihn zum Unfallhergang befragen wollten, war dieses nicht ganz einfach. Allerdings lag das nicht an den Verletzungen, sondern am zuvor genossenen Alkohol“, beschreibt die Polizei Unna. Ein Atemalkoholtest bestätigte dieses.

Der 59-Jährige kam ins Krankenhaus, dort entnahm man ihm eine Blutprobe.

Auf der Ostbürener Straße passierten schon häufig teils schwere Unfälle (leider gab es auch schon ein Todesopfer), als kritischste Stelle bisher ist das Teilstück zwischen der 90-Grad-Kurve am Golfplatz und der Einmündung In den Telgen aufgefallen. Der Kreis setzte im März 2016  nach wiederholten Unfällen die Geschwindigkeit auf der gesamten Ostbürener Straße (ab Im Schelk) von vormals  70 (nur bei Nässe 50) auf durchgehend 50 km/h herunter.

Vorübergehend galt auf der kurvigen Ostbürener Straße, konkret im kritischen Kurvenbereich In den Telgen, auch schon Tempo 30.
Facebookrss

1 KOMMENTAR