AfD holt in zwei Unnaer Stadtteilen fast 13 % – 2 Dörfer gehen an die CDU

1
1443
Facebookrss

Die Bundestagswahl hat in Unnas Stadtteilen aufschlussreiche Unterschiede in den Präferenzen der Wähler offenbart.

In zwei Dörfern liegt die CDU vor der SPD, auch die Briefwähler zogen die Union knapp vor. Die AfD variiert in Unna zwischen 5,6 und 12,6 Prozent.

Als CDU-affin erweisen sich Hemmerde und allen voran Kessebüren. In Hemmerde landete die Union mit 33 Prozent exakt auf dem Bundesergebnis und fast 5 Prozentpunkte vor der SPD, in Kessebüren zogen die Christdemokraten mit fast 38 Prozent überlegen an der gesammelten Konkurrenz vorbei – die SPD muss sich in Unnas südlichst gelegenem Dorf mit 21,3 % begnügen.

Am knappsten fällt das Ergebnis ebenfalls im Süden in Billmerich aus, 32,08 gegenüber 31,8 Prozent bedeutete hier einen hauchdünnen Vorsprung der Sozial- vor den Christdemokraten.

Spiegelverkehrt zur CDU-Hochburg Kessebüren das Resultat im anderen Stadtteil mit „K“ – Königsborn. Hier im Nordosten hatte und hat die CDU gegenüber der SPD keine Chance, landete abgeschlagen mit 22,8 Prozent auf Platz 2, rund 13 Prozentpunkte hinter der SPD.

Fast 13 % der Wähler votierten in Unnas größtem Stadtteil freilich auch für die Alternative für Deutschland (AfD), nahezu genauso hoch ist das AfD-Resultat im benachbarten Afferde. Der dritte Stadtteil, in dem die AfD zweistellig landet, ist Massen mit 11,2 %.

In allen drei Stadtteilen ist zugleich aber auch die SPD am stärksten: Königsborn 36, Massen 35,1, Afferde 33,1 steht unterm Strich als Ergebnis am heutigen Montag (25.9.) fest.

Das hohe Ergebnis für die AfD speziell in Königsborn korreliert mit dem sozialen Gefälle von Süd nach Nord. Rund jeder vierte Einwohner des Unnaer Nordostens ist bedürftig, ist „arm“, mahnte die damalige ev. Pfarrerin für Königsborn Hannelore Hollstein schon vor zwei Jahren bei der Diskussion um den Erhalt der „Tafel“ an.

Die meisten Anhänger konnte die AfD im Wahllokal „Gemeindezentrum Brücke“ mobilisieren – 15 Prozent.

Die FDP (in allen Stadtteilen klar zweistellig) hat bei der Bundestagswahl 2017 ihre absolute Hochburg in Kessebüren (18 %!), Billmerich und Mühlhausen-Uelzen (13plus). Die Grünen sind mit über 10 % in Kessebüren und Lünern am stärksten, die Linke erzielt in drei Stadtteilen ein Ergebnis „Ü8“: in Afferde, Mühlhausen-Uelzen und in der Stadtmitte.

Alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Stadtgebiet Unna sind HIER auf der Website der Stadt nachzulesen.

Ein Überblick über die Wahlergebnisse in Fröndenberg ist HIER erstellt.

Facebookrss