Millionen vom Land: „Kitas im Kreis Unna bis 2019 abgesichert“

0
195
Facebookrss

Akute Hilfe für die Kindertagesstätten im Kreis. Die Landesregierung sichert die Kitas bis 2019 finanziell ab.

Der Kreis selbst bekommt 1,5 Millionen Euro und jede einzelne Kommune nochmal was extra.

Das teilte am Mittwoch (27. 9.) die heimische FDP-Landtagsabgeordnete Susanne Schneider mit (unten im Bild). Ihre Partei bildet seit den Landtagswahlen im Mai zusammen mit der CDU die schwarzgelbe Regierung. 

Jetzt will man Wort halten und die Sünden der aus Schneiders Sicht „über lange Zeit hinweg untätigen“ rotgrünen Vorgängerregierung wettmachen.

„Um die Schließungen von Kitas und den Rückzug von Trägern zu verhindern, stellt die Landesregierung kurzfristig den Kitas in NRW insgesamt 500 Mio. Euro zusätzlich zur Verfügung“, kündigt die Liberale aus Schwerte an.

Der Kreis Unna erhält aus dem Kita-Rettungspaket direkt 1.5 Mio. €.

Dazu bekommt jede einzelne Kommune Geld:

Unna 1,4 Mio., Bergkamen 965.600, Kamen 968.800, Lünen 2.3 Mio. (als größte Stadt im Kreis den größten Batzen),  Schwerte 1,1 Mio., Selm 580.000 und Werne 761.700. Fröndenberg, Holzwickede und Bönen haben keine eigenen Jugendämter, für sie ist das Kreisjugendamt zuständig.  

Damit sei die Finanzierung aller Kitas nun bis 2019 abgesichert, schätzt Susanne Schneider die Wirkung der Finanzspritze ein. „Bis dahin wollen wir das Finanzierungssystem erheblich verbessern.“

Facebookrss