E-Zigarette löst Großeinsatz aus – eine Verletzte

1
1901

Am gestrigen Donnerstagabend war einiges los in der Unnaer Innenstadt.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr rückte gestern zu einem Haus an der Gerhart-Hauptmann-Straße in Unna aus. Erste Meldungen ließen Schlimmes vermuten: Ein Buttersäure-Unfall mit Verletzten.

Am Ende stellte sich die Situation weniger dramatisch dar: Offenbar war, wie uns Thomas Röwekamp von der Polizei Unna bestätigte, Flüssigkeit aus einer E-Zigarette ausgelaufen, die mit einem Reinigungsmittel reagiert hatte. Welcher Chemikalienmix die Reaktion auslöste, ist noch nicht bekannt, eine Person reagierte mit Übelkeit und musste vorsorglich ins Krankenhaus. Da man noch nicht ausschließen konnte, dass der Vorfall vorsätzlich herbeigeführt wurde, wurde Anzeige erstattet.

Zwei Notärzte und viele Sanitäter waren vor Ort, aufgrund der ersten Meldung rückte zusätzlich ein sogenannter Rettungsdienstzug mit ehrenamtlichen Helfern an. Die Bewohner des Hauses für Menschen mit Behinderung waren verständlicherweise aufgeregt und mussten durch die Retter betreut werden.

Das Haus wurde gelüftet, alle konnten danach in ihre Wohnungen zurück.

„Die Rettungskräfte der Stadt Unna haben gut und schnell gearbeitet“, so der Pressesprecher der Stadt Unna, Oliver Boer. „Wir sind froh, dass es verhältnismäßig gut ausgegangen ist.“

1 KOMMENTAR