Ein weiterer Bürgermeister dankt vorzeitig ab

0
270

Wie aufgrund der angekündigten „persönlichen Erklärung“ vermutet: Eine weitere Unnaer Nachbarstadt muss sich vorzeitig einen neuen Bürgermeister erwählen.

Kamens Verwaltungschef Hermann Hupe gab am Montag öffentlich seinen vorzeitigen Abgang bekannt. Der 31. Juli 2018 soll sein letzter Amtstag sein.

Der heute 67jährige Sozialdemokrat nannte laut Kamener Lokalmedien „ganz private“ Gründe dafür, dass er seine Amtszeit nicht mehr ausfüllen möchte. Gewählt ist er bis 2020, doch stoße er an „bestimmte Grenzen“.

Wenn er geht, soll über die Nachfolge entschieden sein. Die Kamener wählen dann im Sommer 2018 früher als vorgesehen eine neuen Bürgermeister.

Dieser wird in große Fußstapfen treten. Hermann Hupe ist seit 15 Jahren ein enorm beliebter Bürgermeister, ließ in seiner Amtszeit die gesamte Innenstadt nebst dem Bahnhofsumfeld für -zig Mio. Euro erneuern. Vor seiner ersten Wahl zum Rathauschef leitete Hupe viele Jahre lag das Kamener Gymnasium.

Damit ist Kamen die zweite Stadt im Kreis Unna, die vorzeitig einen neuen Bürgermeister zu wählen hat. Schwertes Rathauschef ist wie berichtet auf den Posten des Präsidenten der Gemeindeprüfungsanstalt gewechselt.