Überfallopfer (46) schwer verletzt – 17jähriger im Vorbeigehen ausgeraubt

0
390

Ein schwerer Überfall und ein Straßenraub – das Überfallopfer liegt im Krankenhaus.

Das Opfer: ein 46-Jähriger aus Hamm, der am Montagabend, 2. Oktober 2017, auf dem Bockumer Weg in Bockum-Hövel gegen 22.45 Uhr von drei Unbekannten angegriffen wurde.

„Die Täter schlugen und traten auf ihr Opfer ein“, beschreibt die Hammer Polizei das brutale Vorgehen des Trios, das dem Opfer danach die Geldbörse stahl und flüchtete. Der Überfallene wurde so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus aufgenommen werden musste.

Einer der rohen Täter ist etwa 1,75 Meter groß, hatte kurze blonde Haare und einen Drei-Tage-Bart. Der zweite: zirka 1,80 Meter groß, hatte einen Vollbart und trug eine große Brille. Der dritte Flüchtige ist etwa 1,80 Meter groß und hatte rote Haare. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Telefonnummer 02381 916-0 entgegen.

In Dortmund-Hörde wurde bereits am Sonntag (1.10.) ein 17-Jähriger ausgeraubt: Er ging  gegen 20.30 Uhr mit einem Freund auf der Phönixstraße entlang, als zwei entgegenkommende Radler stoppten – sie schlugen dem 17 Jährigen völlig abrupt das Handy aus der Hand, berichtet die Dortmunder Polizei.

Zudem fiel dem Opfer dabei die Geldbörse aus der Tasche. Die Täter hoben beides vom Boden auf und flüchteten in Richtung Berghofen.

Zu den Tätern kann nur gesagt werden, dass sie dunkel gekleidet waren, Kapuzenpullover trugen und jeweils eine Bierflasche in der Hand hatten.

Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441!