Seniorenpaar nachts im Bett von bewaffneten Räubern überfallen

0
1115
Symbolbild.

Was für ein Schock für dieses ältere Paar. Am frühen Freitagmorgen – es war noch stockdunkel – standen plötzlich zwei Maskierte neben ihrem Bett und bedrohten sie mit einer Pistole.

Der Horror widerfuhr einem Seniorenpaar aus Welver im Nachbarkreis Soest.

Gegen 03:30 Uhr heute früh (6. 10. 17) hörte die 74-jährige Frau, dass jemand in ihrem Haus die Treppe hinaufstieg.

Ihr 76-jähriger Lebensgefährte lag neben ihr – also konnte es sich nur um Einbrecher handeln. Noch bevor die Frau reagieren konnte, drangen bereits 2 maskierte Fremde in das Schlafzimmer ein. Sie bedrohten das Paar mit einer Waffe.

Einer hielt die schockierten Senioren mit der Pistole in Schach, der zweite durchwühlte das Haus nach Beute. Mit zwei gefüllten Portemonnaies und Schmuckstücken flüchteten die Räuber aus der Haustür. In das Reihenhaus eingedrungen waren sie durch den Kellereingang.

Die Männer trugen schwarze Sturmhaben mit Sehschlitzen, dunkle Kleidung und Handschuhe. Die Opfer schätzen das Alter der beiden auf etwa 30 Jahre. Einer sprach Hochdeutsch, der zweite hatte einen ostdeutschen Akzent.

Bereits am Dienstag um 09:30 Uhr (Feiertag) waren zwei Männer an der Haustür gewesen. Diese trugen Postuniformen und wurden nicht ins Haus gelassen. Die zwei Verdächtigen entfernten sich zu Fuß. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise zu der Tat oder zu den beiden Männern vom Dienstag. Besonders interessant wären auch Fahrzeuge, die von den Tätern benutzt wurden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02921-91000 entgegen.