Betrunken Laterne umgefahren – Halterin will Fahrer nicht verraten

0
753

Laut Zeugen war dieser junge Mann offenbar angetrunken, als er heute früh (Sonntag, 8.10.2017 (So.) ) in Bönen einen Laternenmast crashte und danach floh. Jetzt gibt es Ärger – zunächst mal für die Autohalterin.

Die saß beim Crash auf dem Beifahrersitz: Und sie wollte gegenüber der Polizei nicht preisgeben, wer da ihr Auto gefahren hatte gegen 03.20 Uhr auf der Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Hammer Straße.

Diese Fahrt war folgenreich. Der Wagen kam hinter dem Bahnübergang in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Grünstreifen und krachte dort mit solcher Wucht gegen einen Laternenmast, dass dieser aus dem Boden gerissen wurde.

Der männliche Fahrer war „nach Zeugenangaben offensichtlich angetrunken“, notiert die Kreispolizeibehörde in ihrer Unfallmitteilung vom Sonntagmorgen. Das junge Paar entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die niedergemähte Laterne zu kümmern.

Da es aber nun mal Zeugen gab, hatte die Polizei die 26jährige Fahrzeughalterin aus Bönen schnell ermittelt. Von dem Fahrer allerdings keine Spur, und die junge Frau schwieg sich eisern über seine Person aus.

Somit wurden zwei Strafverfahren eingeleitet: das eine gegen die Autohalterin, das andere gegen den noch unbekannten Crashfahrer.

Der Pkw der 26 Jährigen wurde polizeilich sichergestellt. Mitarbeiter der Stadtwerke (GSW) schafften den ramponierten Laternenmast weg. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro.