Bewaffneter Raubüberfall auf Supermarkt

0
101
Symbolbild.

Der Täter floh in einem dunklen Auto, das während des Raubüberfalls vor dem Supermarkt wartete. Der Fahrer kann nicht beschrieben werden.

Wohl aber der Räuber, der am Montagabend mit gezückter Schusswaffe einen Supermarkt im Dortmunder Stadtteil Lanstrop überfiel.

Er ist nicht sehr groß (160 bis 170 cm), trug eine Basecap, über Mund und Nase gezogen hatte er einen hellen Schal oder Rollkragen, dazu trug er eine dunkle Blousonjacke und dunkle Jeans, sprach Deutsch mit Akzent (wahrscheinlich osteuropäisch).

Wie die Dortmunder Polizei heute Nachmittag berichtet, betrat der Mann gegen 19.40 Uhr das Geschäft an der Färberstraße/nahe Büttnerstraße. Er bedrohte eine 53-jährige Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe.

Als die Kasse auf Befehl des Bewaffneten geöffnet war,  nahm der Räuber die Geldkassette heraus – gefüllt mit einem hohen dreistelligen Betrag – und lief nach draußen. Auf dem Parkplatz stieg erin ein wartendes dunkles Auto mit DO-Kennzeichen, es fuhr in nord-östliche Richtung davon.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.