Buddhistisches Zentrum öffnet die Türen

0
178

“Buddha in Deutschland” – ein Tag, um den Buddhismus kennenzulernen.

Mehr als 70 buddhistische Zentren deutschlandweit organisieren am Sonntag, 22. Oktober 2017, einen Tag der offenen Tür, auch das Buddhistische Zentrum Unna an der Steinstraße in Königsborn.

Infos, Vorträge und Meditation zum Kennenlernen bieten die Buddhisten dort von 11 bis 18 Uhr. 

Die Besucher können sich, wie bei voranggegangenen Tagen der offenen Tür, die Zentrumsräume ansehen, sich um 12, 14 und 16 Uhr die Grundzüge des Buddhismus in 30-minütigen Vorträgen erklären lassen und bei angeleiteten Kurzmeditationen (ca. 10 Minuten) eine erste Meditationserfahrung machen. “Wer mag, kann bei Kaffee und Kuchen mit den Zentrumsmitgliedern ins Gespräch kommen und Fragen stellen”, lädt das Zentrum ein.

Mehr Infos finden Interessierte auf www.buddha-in-deutschland.de .

Dauerhaftes Glück durch Meditation

Meditation ist für Buddhisten ein praktisches Werkzeug, um das Leben nachhaltig zu verbessern. Sie ermöglicht es, dem Ziel von Buddhas Lehre schrittweise immer näher zu kommen: unerschütterliches Glück, unabhängig von besonderen äußeren Umständen. Gleichzeitig wird man gelassener und kann mehr für andere tun.

Die Karma Kagyü Schule

Das Buddhistische Zentrum Unna gehört zur Karma Kagyü Schule des tibetischen Buddhismus und entstand bereits im elften Jahrhundert. Sie vermittelt den Diamantweg-Buddhismus, den der historische Buddha als lebensnahe Ausprägung seiner Lehre weitergab. Die Karma Kagyü Schule ist daher als Bereicherung eines erfüllten Familien-, Liebes- und Berufslebens besonders geeignet. Dabei spielt die direkte Erfahrung des Geistes in der Meditation und die nahe Verbindung zwischen Lehrer und Schüler eine zentrale Rolle.

Das Buddhistische Zentrum Unna

Das Buddhistische Zentrum Unna wurde Anfang der 90er Jahre von Lama Ole Nydahl, dem wohl bekanntesten westlichen buddhistischen Lehrer, gegründet. Es steht unter der Schirmherrschaft von Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa, dem tibetischen Oberhaupt der Karma Kagyü Linie. Das Zentrum bietet an jedem ersten Dienstag im Monat um 20 Uhr eine Einführung in den Buddhismus und eine angeleitete etwa 30-minütige Meditation zum Mitmachen an. Der gemeinnützig anerkannte Verein erwarb im Jahr 2006 ein altes Fachwerkhaus in der Steinstraße, das nach Umbauarbeiten 2013 fertiggestellt wurde.