Ablasshandel im Park, Schmausen wie die Ritter: Taubenschlag macht Reformation zum Ferienspaß

0
71

Im Kurpark mit Ablassbriefen handeln! Reformation kann sowas von Spaß machen. Kinder, war das ein Spaß – Ferienspaß im Taubenschlag, leider schon wieder zu Ende!

32  quirlige 8- bis 12 Jährige ließen in der ersten Herbstferienwoche im Kinder- und Juggendhaus an der Kamener Straße ihrer Kreativität und ihrem Aktionsdrang vollen Lauf – rund um die Reformation drehte sich das Ferienvergnügen, das die 15 Teamer rund um Jugendreferentin Melina Böhmer möglich gemacht hatten.

Neben dem Bau einer Ausrüstung aus Schwert, Kopfbedeckung und Schild hatte das Team viele Spiele vorbereitet, mit viel Liebe zum Detail – Reformation zum Miterleben und Mitmachen!

So gab es etwa ein Geländespiel im Kurpark, bei dem mit Ablassbriefen gehandelt
wurde. Doch die Reformatoren wussten das pfiffig zu verhindern…

Am nächsten Tag gab es mit Hilfe von GPS-Geräten eine entführte Prinzessin zu befreien, anschließend wurde ein Film gezeigt.

“Ein besonderes Highlight war unser Mittelalter-Planspiel am Donnerstag”, freut sich Melina Böhmer: König, Burgfräulein, Ritter und Co., gespielt von den Ehrenamtlichen, waren auf dem Gelände verteilt und brauchten Hilfe von den Kindern, die durch geschicktes Handeln Gegenstände ertauschen mussten.

Zum Abschluss traten alle bei den großen Ritterspielen an und stärkten sich an der festlichen Tafel: Denn jeden Tag gab es für die Ferienkinder ein frisches, leckeres Mittagessen.

Nach den Ferien öffnet der Taubenschlag wieder seine Türen und lädt zum Kinder- und Jugendtreff ein. Weitere Informationen unter 02303/63365.