Kirmesnacht Unna: 18Jähriger begrapscht Frauen und verletzt Securitymann

5
2983

Nach den Kirmesausschreitungen am Freitag- und Samstagabend musste die Unnaer Polizei in der heutigen Nacht erneut in die City ausrücken. Der Grund diesmal: sexuelle Belästigung in mehreren Fällen und aggressiver Widerstand.

Gegen 00.15 Uhr wurden die Beamten in die Fußgängerzone auf der Bahnhofstraße gerufen: Dort fixierten Sicherheitskräfte eines privaten Sicherheitsdienstes einen Mann auf dem Boden. Als die Polizei eintraf, ließen die Securityleute den 18jährigen Somalier los – dieser “stand auf und ging sofort mit hocherhobenen Armen aufgebracht und in aggressiver Weise auf die Polizeibeamten zu”, schildert die Polizeileitstelle die drohende Gebärde des jungen Afrikaners.

“Aufforderungen, die Arme herunter zu nehmen und sich zu beruhigen, kam er nicht nach”, berichtet die Polizei weiter, also habe man ihn in Gewahrsam nehmen müssen.

Das Sicherheitspersonal schilderte, mit dem betrunkenen 18 Jährigen im Verlauf des Abends schon mehrfach befasst gewesen zu sein. Frauen hätten sich gemeldet, weil der Mann sich ihnen unsittlich genähert hätte.

Auch im letzten Fall auf der Bahnhofstraße ging die Security dazwischen, weil der Somalier eine Frau begrapscht hatte und ihr Mann eingriff, um sie zu beschützen. Im Gerangel bekam einer der Sicherheitsleute von dem Aggressor einen Schlag gegen den Kopf, wurde leicht verletzt.

Die Polizei bittet Frauen, die am gestrigen Abend in dieser oder ähnlicher Form von einem Mann im Innenstadtgebiet von Unna unsittlich belästigt wurden, sich in der Polizeiwache Unna (Tel.: 02303/9213122) zu melden. Insbesondere wird das konkret betroffene Paar gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

5 KOMMENTARE

  1. Werter Dagobert, wir hatten heute einen Hackerangriff, 5 Stunden lang konnte weder auf die Seite zugegriffen noch irgend etwas eingestellt werden. Seit 18 Uhr sind wir dabei, die nicht mehr verfügbaren Berichte – über die UNNAER Vorfälle dieses Wochenendes – mühsam wieder neu zu schreiben. Und Sie kommen uns jetzt mit irgendwelchen Dortmunder Berichten daher und unterstellen nach leidlich bekannter Manier Unterschlagung?? Es reicht jetzt. Das war die letzte Antwort auf derarige Einlassungen. Abonnieren Sie eine Tageszeitung und stellen Sie Ihre Forderungen als zahlender Kunde. Mit bestem Gruß.