Nach 7 Wochen glücklich wieder daheim: Lissys Odyssee bis in den Nachbarkreis

0
277
 Vermisst! Über 6 Wochen war Minitigerin Lissy spurlos verschwunden. Als sie plötzlich wieder auftauchte, war sie ganz schon weit weg von zu Hause…!
Ihr Zuhause hat die apart dunkel gestromte Katzendame in Kamen-Heeren. Dort kehrte sie am 6. September 2017, einem Mittwoch, von ihrem Abendspaziergang nicht mehr zurück.
Sechseinhalb Wochen blieb Lissy spurlos verschwunden. Sie war wie vom Erdboden verschluckt. Jeder Tierfreund weiß oder kann sich ausmalen, was ihre Besitzer ausgestanden haben.
Dann aber!
In der zweiten Oktoberhälfte wurde die Streunerhilfe Fröndenberg über eine zugelaufene Katze im angrenzenden Kreis Soest informiert. „Zugelaufen in Wickede-Echthausen, Waldweg!“, verkündeten die Katzenschützer in den sozialen Medien. „Anwohner sorgen sich um diese zutrauliche Katze die sich seit einigenTagen im Waldweg aufhält.Wer kennt oder vermisst sie?“
Und da zeigte sich wieder einmal, was eine gewissenhafte Registrierung wert ist: Denn  zum riesigen Glück für Lissy (und ihre Familie!) war die Katzendame gechipt.
„Dank ihres Chips konnten wir heute noch direkt ihre glückliche Familie erreichen“, meldete die Streunerhilfe am 21. Oktober freudestrahlend das Happy End. „Lissy wurde seit dem 6. 9. 17!! schmerzlich vermisst – weit entfernt von ihrem Fundort, in Kamen-Heeren!“
Wie die abenteuerlustige Miezmadam diese fast 25 Kilometer weite Reise zurückgelegt hat, weiß kein Mensch. Möglicherweise ist sie ein Auto oder einen Transporter geklettert, plötzlich war die Tür zu und los ging die Fahrt… sie kann es leider nicht erzählen. Hauptsache, sie ist wieder glücklich und mopsfidel daheim in Heeren, wo sie hingehört. 🙂