Reh verursacht schweren Unfall: Elf Verletzte, darunter Kinder

1
805
Symbolbild

139.000 Euro Sachschaden und elf Verletzte – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Hamm Bockum-Hövel.

Am gestrigen Montag (30. Oktober), gegen 18.32 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem Mercedes Geländewagen auf der Lipperandstraße, als plötzlich ein Reh auf die Straße lief, bremste er scharf – das Reh hatte jedoch keine Chance, es starb nach dem Zusammenstoß an der Unfallstelle.

Der 22-Jährige Fahrer des darauffolgenden Mercedes bremste ebenfalls, krachte aber trotzdem in den Geländewagen und danach in den Gegenverkehr. Dort stieß er mit dem VW eines 42-Jährigen zusammen, der sich daraufhin überschlug und in einem Graben liegen blieb – der Fahrer verletzte sich schwer.

Auch der 36-jährige Fahrer eines Audi reihte sich in die Unglücksserie mit ein und stieß mit beiden Mercedes zusammen. Die Lipperandstraße war bis 21.15 Uhr komplett gesperrt.

Der Unfall forderte einen Schwerverletzten und zehn Leichtverletzte, von denen drei Kinder sind. Alle mussten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden.

1 KOMMENTAR