“Traurig, wütend, müde”: Der 4. Einbruch ins Hohenheider Lädchen – diesmal mit Brachialgewalt

0
688
Der kleine Laden auf der Hohenheide (Foto mit freundlicher Genehmigung von M. Woldt)

„Traurig, wütend und müde“, so fühlen sich die Betreiber des Hohenheider Lädchens.

Es ist nun das vierte Mal, dass ins Hohenheider Lädchen eingebrochen wurde. Immer entstand hoher Sachschaden, diesmal ist er noch höher.

Denn in der vergangenen Nacht (02. November) gegen 04:15 Uhr hebelten die Täter die Eingangstür auf und rissen den 120 cm hohen Tresor aus der Verankerung. Darin befanden sich die Tageseinnahmen und Briefmarken.

„Man kämpft ums Überleben und dann sowas“, sagt Inhaber Matthias Woldt und klingt verzweifelt. „Der Tresor war im Boden verankert, das war keine Baumarktware. Der war gut 100 Kilogramm schwer. Der Fliesenboden ist kaputt.“

Hoher Sachschaden entstand bei allen vier Einbruchsversuchen, dieses Mal schätzt der Inhaber den Schaden auf 15.000 Euro. Gehört hat wohl niemand etwas.

Sicherheitstür, Kameras, Tresor – Matthias Woldt ist ratlos. „Wenn ich den Laden mit einem Rolltor vergittere, bekomme ich Stress mit den Nachbarn, wenn ich das morgens früh hochziehe. Das ist zu laut.“

Erst am 20. September berichtete der Rundblick über den letzten Einbruchsversuch, auch dabei war hoher Sachschaden entstanden. Die Polizei hatte damals die Umgebung mit Hubschrauber abgesucht, war aber leider erfolglos.

 

Dies war nicht der einzige Einbruch in Fröndenberg-Ostbüren. Am Mittag des gestrigen Tages, gegen 13:00 Uhr, hatten Unbekannte das Fenster eines Hauses in der Ostbürener Straße aufgehebelt und waren in die leerstehende Erdgeschoss-Wohnung eingebrochen. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses hatte Geräusche gehört und Fußspuren in der Küche gefunden.

Zwei Männer flüchteten. Sie waren ungefähr 40 – 45 Jahre alt, stämmig und ca. 1,80 Meter groß mit schwarzer Krempelmütze. Sie fuhren in einem silbernen Mercedes mit Kennzeichen aus dem Märkischen Kreis weg.

Hinweise zu beiden Fällen nimmt die Polizei in Unna unter der Telefonnummer 02303 – 921-3120 der 921-0 entgegen.