BVB – Bayern: Mehrere Verletzte, Sexualdelikt und geraubte Schals

0
944

Unschöne Begleiterscheinungen bot die Ligabegegnung BVB gegen den FC Bayern am Samstagabend (4. 11. 17) im Signal Iduna Park.

Vor insgesamt 81.360 Zuschauern, darunter 8.100 Gästefans, unterlag die Borussia mit 1 zu 3 Toren. Vor, während und nach der Begegnung gab es für die Polizei einiges zu tun.

In der Vorspielphase konnte ein Tatverdächtiger nach einem Sexualdelikt aus der Spielbegegnung gegen RB Leipzig am 14.10.2017 wiedererkannt und identifiziert werden.

Während des Spielverlaufs, zu Beginn der zweiten Halbzeit, wurde im erheblichen Umfang verbotenerweise Pyrotechnik abgebrannt: im Bereich der Südtribüne, vor allem aber aber im Gästefanblock, wo das massive Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen und Rauchtöpfen nach derzeitigem Stand (Sonntagmittag) zu mindestens drei Leichtverletzten führte.

Auf der Strobelallee wurde nach dem Spiel eine 24jährige Frau Opfer eines Sexualdelikts – die Dortmunder Polizei teilt dazu am heutigen Sonntag lediglich knapp mit, dass ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, wir berichten dazu am Montag noch Näheres.

Letztlich wurden noch zwei Fanschals geraubt – ein Polizeibeamter rannte dem Täter hinterher und wurde bei dieser, so formuiert es die Leitstelle der Polizei, “fußläufigen Täternacheile”  leicht verletzt. Er verblieb aber zum Glück dienstfähig.