Sechs Verletzte nach Unfall in Schwerte und weitere Blechschäden

1
180

Schwerte

Am sehr frühen Sonntagmorgen (05. November) um 01:00 Uhr kam ein 21-Jähriger Schwerter mit seinem VW Golf auf der Karl-Gerharts-Straße von der Fahrbahn ab und stieß dabei mit dem Opel eines 33-Jährigen, ebenfalls aus Schwerte, zusammen. Der Golf rutschte weiter über den Gehweg und wurde erst von der Hauswand einer Gaststätte gestoppt. Der 21-Jährige und sein 18-Jähriger Beifahrer aus Iserlohn verletzten sich und mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Der Opelfahrer und seine drei Beifahrer, eine 50-Jährige, ein 47-Jähriger und ein 41-Jähriger, alle aus Schwerte, wurden ebenfalls verletzt in Krankenhäuser gebracht. Alle konnten nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause.

An den Autos entstand Totalschaden, der Sachschaden beträgt mindestens 41.000 Euro.

Zwischen dem 03. und 04. November, in der Zeit von 17.00 Uhr bis 03:00 Uhr, kam es zu einem Unfall mit Fahrerflucht im Von-Borries-Weg, bei Hausnummer 8. Als die Fahrerin eines grauen Opel zu ihrem Wagen kam, bemerkte sie einen Unfallschaden vorne links. Der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Schwerte unter 02304 – 921-0.

Holzwickede

Ein weiterer Blechschaden passierte am 03.November in der Rausinger Straße. Hier parkten ein grauer BMW und ein weißer Kleintransporter gegen 21:00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 14. Wie am Morgen des Folgetags auffiel, waren beide Fahrzeuge an der linken Seite beschädigt. Der Unfallverursacher war über alle Berge, ohne den Unfall anzuzeigen. 3.000 Euro beträgt der Sachschaden hier in Etwa.

Hinweise nimmt die Polizei Unna unter 02303 – 921-0 entgegen.

Werne

Am Nachmittag des 02. November gegen 16:55 Uhr stellte der Fahrer eines VW Polo seinen Wagen an der Alten Münsterstraße 26 in Werne zum Parken ab. Als er knapp eine Stunde später, um 18:05 Uhr zurückkam, wies sein VW frische Beschädigungen an der hinteren linken Seite auf – vom Unfallfahrer weit und breit keine Spur. Der Sachschaden beträgt mindestens 2.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 02389 – 921-0 zu melden.