„Explosionsfähige Gaskonzentration“: Autos umfahren Sperren bei Feuerwehreinsatz

1
679
Einsatz am Montagmorgen. (Foto: Feuerwehr Menden)

Im Keller strömte Gas aus!

Gegen 08:15 Uhr hieß es am gestrigen Montag (06. November) Alarm bei der Feuerwehr Menden – in einem Mehrfamilienhaus Am Papenbusch roch es nach Gas. Die ersten Einsatzkräfte bestätigten den Gasaustritt und forderten Verstärkung an, denn die Gaskonzentration erwies sich nach Messungen als „explosionsfähig“.

Die Wehr räumte das Gebäude und sperrte den Bereich um das Wohnhaus weiträumig ab, Einsatzkräfte betreuten 35 Bewohner in einer benachbarten Sporthalle.

Im Keller fanden die Feuerwehrleute mehrere Camping-Gaskartuschen, aus denen teilweise Gas entwich. Die Gasflaschen kamen ins Freie, die Einsatzkräfte lüfteten den Keller und nach rund 90 Minuten war der Einsatz der 40 Retter von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei beendet.

Die Mendener Feuerwehr beklagte auch bei diesem Einsatz das Verhalten einiger Autofahrer. Diese umgingen die Straßensperren und fuhren in den Einsatzbereich. Die Feuerwehr bittet eindringlich, entsprechende Absperrungen ernst zu nehmen und zu beachten. Die Absperrungen dienen dem Schutz aller, der Einsatzkräfte und der Bürger.

Die Gaskartuschen wurden ins Freie gebracht. (Foto: Feuerwehr Menden)

1 KOMMENTAR